News

Senozon expands to Austria

Senozon Locations, the innovative online location assessement from Senozon, recently launched in Austria! After the expansion to Germany this spring, Senozon Locations as well as all other data products from Senozon, are now available in the complete DACH region.

The data base for the mobility model Austria is based on Open Street Map data, yearly updated population data from Statistics Austria, and mobility behaviour based on data from the Austrian Ministry for Transport, Innovation and Technology.

To be close to our clients, we recently started a highly motivated team in Vienna. At Cocoquadrat, Viennas first „Coworkcafe“, we've found a great place to operate from in Vienna.

Created December 06, 2016
Tags: 

Senozon Locations Germany

Together with our partner microm, we've build a mobility model covering all of Germany. The model was finished in May, enabling us to immediately provide mobility and location data for Germany. Senozon Locations, our web application for easy location assessment, was also update and covers Germany now as well.

Screenshot Locations Deutschland

Created May 20, 2016
Tags: 

Wirkungsanalysen des alpenquerenden Verkehrs am Gotthard

Aus aktuellem Anlass möchten wir an dieser Stelle von einem aktuellen Projekt berichten, welches einen guten Einblick gibt, welche verkehrlichen Untersuchungen mit unserem Mobilitätsmodell möglich sind.

Im Auftrag des Vereins "Nein zur zweiten Gotthardröhre" haben wir die verkehrlichen Auswirkungen einer möglichen Zunahme des alpenquerenden Güterverkehrs untersucht. Als Basis der Studie dient das aktuelle Senozon Mobilitätsmodell der Schweiz 2015, welches durch Fahrten im Güterverkehr erweitert wurde. Die Verkehrsentwicklung im Vergleich zu 2015 wurde für drei verschiedene Szenarien untersucht:

  • Szenario «Basis 2035»: Zunahme des Güterverkehrs um +40% bis 2035, basierend auf der Prognose des Bundes bei einer 2-streifigen Verkehrsführung am Gotthard-Strassentunnel.
  • Szenario «Gotthard Plus 2035»: Basierend auf den Annahmen des Auftraggebers wurde die Situation mit einer 4-streifigen Verkehrsführung am Gotthard und einer Verdoppelung auf 2 Millionen alpenquerende Lastwagen in der Schweiz pro Jahr untersucht.
  • Szenario «Verfassung 2035»: Reduktion auf 650'000 alpenquerende Lastwagenfahrten gemäss dem Alpenschutz-Artikel, basierend auf dem in der Verfassung festgeschriebenen Ziels der Verlagerung des alpenquerenden Schwerverkehrs von der Strasse auf die Schiene.

Die genauen Auswirkungen und Resultate können im mittlerweile veröffentlichten Projektbericht (PDF, 1 MB) nachgelesen werden.

Created January 25, 2016

PostVenture

With its PostVenture programme, Swiss Post specifically seeks out fresh ideas to help it develop its range of products and services in its areas of business. A few years ago, Senozon had the chance to work together with Swiss Post and was asked this year to present the partnership in a venturelab Founders Secret to a broader audience. An interview with Senozon CEO Michael Balmer about the partnership is available online (currently only in german).

Created September 25, 2015

Large-scale evacuation

How do you evacuate a large number of people best? And not only outside a building, but outside a large area of several square-kilometers? How long would it take in the best case? These and many other questions related to the evacuation of large areas where an important research topic of our project manager Chrstoph Dobler while he was still at ETH Zurich for his PhD. For researching and answering all those questions he used MATSim, the agent-based simulation that Senozon uses as well for many of its services.

Recently, he presentated parts of his work at the 14th International Conference on Travel Behaviour Research (IATBR 2015) in Windsor, UK. Find below a video comparing two simulated evacuations of the same area with different settings and see for yourself how big the difference can be.

Created August 20, 2015
Tags: 

European project SMART-PT

Together with many partners, we're happy to work on the european project SMART-PT. We'll help the partners with our knowledge to build many great MATSim models worldwide for them to apply a multitude of problems to be solved with the models. Since a few weeks, the project has now an official website and a facebook page. Make sure to check by and keep you informed of today's possibilities to further improve public transportation.

Created July 14, 2015

Review GeoLabor, 4D Geo Symposium Lucerne

At the 4D Geo Symposium in Lucerne, the center for geoinformation of the city of lucerne presented the idea of a "geo-laboratory". Goal of the geo-laboratory is to make geo-information easily understandable for the people living in the region. Senozon supported the event and created various animations from our mobility model, which were then projected on a 3D model of the city of lucerne. The animations show various aspects like mobility, living and working in the city.

The images and movie below give you an impression of the geo laboratory, which was a huge attractor amongst the participants:

 

A great thank-you to Arthur Clement of the center for geo-information of the city of Lucerne for organizing the event and for initiating the geo laboratory.

More information and impressions can be found on the geo laboratory website (german only).

Created March 12, 2015

4D GEO Symposium Luzern

On Friday, March 6, 2015, the 4D GEO Symposium Luzern will take place. Subtitled "The city in space and time", the unique symposium will look at current trends to gather and work with spatial data, including three dimensional data, and will combine this with temporal data, like the movements of persons.

Details can be found on the event's website www.geolabor.ch (german only).

Senozon supports the event and will be present at the event.

Created February 11, 2015

Locations Update

Seit dem Start von Senozon Locations haben wir die Online-Applikation in vielen Details weiter verbessert. Seit dem letzten Update steht nun auch eine viel gewünschte Funktion neu zur Verfügung: Das Einzugsgebiet eines Standorts, bislang fix auf 30 Minuten per Auto oder 45 Minuten per ÖV eingestellt, kann nun individuell bestimmt werden:

 

Interessiert? Testen Sie Senozon Locations noch heute kostenlos! Registrieren, Standort eingeben und Auswertung auswählen, schon erhalten Sie erste Kartenbilder.

Created December 12, 2014

Tram Region Bern – Auswirkungen des Tram-Projekts in der Region Bern

Am 28. September wurde in den drei betroffenen Gemeinden - Ostermundigen, Bern und Köniz – über die Realisierung des Projekts „Tram Region Bern“ abgestimmt. Senozon hat dies zum Anlass genommen, um eine Analyse der Erreichbarkeiten durchzuführen in den Fällen mit und ohne den im Projekt geplanten Tramlinien. Dazu haben wir unser mikroskopisches Verkehrsmodell, die Basis für unser Standortbewertungssystem „Locations“, entsprechend um die neuen Linien bzw. Linienführungen erweitert.

Analysiert wurden die Veränderungen der Erreichbarkeiten ab dem Standort Ostermundingen (vgl. Abbildung 1), sowie Schliern (vgl. Abbildung 2). Das heißt, es wurde berechnet, wie weit eine einstündige Reise maximal führt und welche Regionen (aufgeteilt in Hektaren) wie schnell erreicht werden können.

In beiden Fällen wird deutlich, dass Reisezeitgewinne im Bereich zwischen 1 und 18 Minuten zu erwarten sind. Veränderungen unterhalb einer Minute sind, auf Grund statistischer Unschärfe im Modell, in der Darstellung vernachlässigt. Die Gewinne treten, wie auch zu erwarten, vor allem entlang der Hauptnahverkehrsachsen auf. Interessant scheint jedoch, dass auch weiter entfernte Gemeinden nun besser erreichbar sind, so z.B. Fribourg, Burgdorf, Lyss und Thun.

Gemäss dem Stimmvolk wird nun aber nur ein Teil der geplanten Änderungen umgesetzt. Die hier vorgestellten Reisezeitgewinne werden deshalb leider nicht alle in Realität verfügbar werden.

 

Abbildung 1: Veränderung von Reisezeiten, ausgehend von Ostermundingen (Kreuz) in die entsprechenden Regionen (dargestellt werden bebaute Hektare). Dargestellt sind Reisezeitgewinne zwischen einer und 18 Minuten (blau) und Hektaren die heutzutage nicht innert 60 Minuten von Ostermundingen erreichbar sind (rot).

 

 

Abbildung 2: Veränderung von Reisezeiten, ausgehend von Schliern (Kreuz) in die entsprechenden Regionen (dargestellt werden bebaute Hektare). Dargestellt sind Reisezeitgewinne zwischen einer und 18 Minuten (blau) und Hektaren die heutzutage nicht innert 60 Minuten von Schliern erreichbar sind (rot).

 

 

Created September 29, 2014