June 2014

Eröffnung der Durchmesserlinie im Mobilitätsmodell

Am letzten Wochenende wurde in Zürich nach mehrjähriger Bauzeit die Durchmesserlinie eröffnet. Kernstück davon ist ein neuer unterirdischer Bahnhofsteil in Zürich Hauptbahnhof und ein Tunnel von dort nach Oerlikon. Durch die neue Direktverbindung gab es mit dem Sommer-Fahrplanwechsel auch einige Angebots-Anpassungen bei den S-Bahnen. Insbesondere der Bahnhof Wipkingen wird neu nur noch von einer S-Bahn bedient — davor waren es drei.

Wir haben den neuen Fahrplan in unserem Mobilitätsmodell der Schweiz integriert und die neuesten Daten auf unserer Webapplikation für Standortanalyse Senozon Locations bereitgestellt. Wir konnten es nicht lassen, einen Vorher-/Nachher-Vergleich für die ÖV-Erreichbarkeiten ab Wipkingen zu erstellen. Die Gegenüberstellung der beiden Erreichbarkeitskarten zeigt es sehr deutlich auf: Durch die Reduktion der S-Bahnen in Wipkingen und dadurch je nach Ziel schlechteren Anschlüssen braucht man neu ab Wipkingen bedeutend länger. Markante Beispiele sind die Erreichbarkeiten dem rechten Zürichseeufer entlang (Meilen, Stäfa) sowie auch in Richtung Zugersee (Zug, Cham).

Created June 20, 2014